Altersvorsorge für Freiberufler

Im Gegensatz zu einem fest Angestellten muss ein Freiberufler selbst dafür sorgen, dass er im Alter nicht hungern oder auf der Straße leben muss. Denn eine gesetzliche Altersrente kommt für ihn häufig nicht in Frage. Wer über die Künstlersozialkasse versichert ist, zahlt hier auch Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung ein, allerdings sind die Beiträge recht niedrig und das zeigt sich später auch bei der Rente. Davon kann niemand wirklich leben. Nun besteht für einige Freiberufler die Pflicht zur Rentenversicherung. Diese zahlen auch in die gesetzliche Rentenkasse ein und müssen hier einen Mindestbeitrag zahlen.

Dieser ist für viele Freiberufler als Altersvorsorge recht hoch, vor allem, wenn sie gerade am Beginn der Tätigkeit stehen und noch keine Einnahmen in ausreichender Höhe Echtes Geld mit einem Früchte- spielautomaten kostenlos spielen zu gewinnen, ist wirklich so einfach. haben. Sie können sich von der Versicherungspflicht befreien casino online lassen und haben dann aber keinen Anspruch auf die gesetzliche Altersrente.

Was also tun?
Eine Lösung bietet die private Rentenversicherung, wie sie von vielen Assekuranzen angeboten wird. Hier sollte aber ganz genau hingesehen werden, denn die Konditionen unterscheiden sich zum Teil stark. Wichtig ist auch die Klärung der Frage, was mit dem eingezahlten Geld im Todesfalle des Versicherten geschieht. Wird es an die Erben ausgezahlt? Bei der Rentenversicherung spekulieren die Versicherungen schließlich darauf, dass der Versicherte möglichst nicht zu alt wird, denn dann müssen sie nicht so
lange in Leistung gehen.

Mit Eintritt des Rentenalters ist das Geld bei vielen Versicherungen weg, da kein Depot in dem Sinne gebildet wird.

Eine andere Möglichkeit der privaten Rentenvorsorge für Freiberufler besteht durch die Riester-Rente. Hier können sogar noch die staatlichen Zulagen in Anspruch genommen werden. Damit lassen sich ganz ansehnliche Renten erreichen, bei einem Einsatz von deutlich weniger Eigenkapital. Das gilt allerdings nur, wenn auch die Zuschüsse für Kinder in Anspruch genommen werden können.

Eine weitere Form der Altersvorsorge ist die Investition in Immobilien. Diese können im Alter selbst bewohnt oder vermietet werden, so dass sich hier Einsparungen bzw. Einnahmen erzielen lassen.