Weihnachtsgeld vor der Besteuerung retten

November 23, 2010 by admin · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Weihnachtsgeld ist für viele Arbeitnehmer von großer Wichtigkeit und gerade zur Weihnachtszeit für die vielen Einkäufe sehr passend. In den meisten Fällen bleibt von dem Weihnachtsgeld nach Abzug der Steuern und sonstigen Abgaben nicht mehr sehr viel übrig. Es gibt aber eine spezielle Methode, mit der das Weihnachtsgeld komplett vor den steuerlichen Abzügen gerettet werden kann.

Um das Weihnachtsgeld vor dem steuerlichen Zugriff zu bewahren, kann die Möglichkeit der Entgeltumwandlung in Anspruch genommen werden. Die meisten Arbeitnehmer haben das Recht auf eine spezielle Betriebsrente, um diese zu erhalten verzichtet der Arbeitnehmer auf einen Teil seines Bruttolohns, um diesen später als Rente vom Betrieb zu erhalten. Pro Jahr können nicht nur bis zu 4.440 Euro einbezahlt werden, sondern auch noch Steuern gespart werden.

Experten raten Vous serez en mesure de jouer a vos jeux de casino en ligne preferes directement a partir de votre propre maison sans avoir besoin d”etre inquiet au sujet des problemes ou des problemes qui incluent generalement susceptibles d”un vrai online casino casino en ligne , comme les voyages. Arbeitnehmer, aktiv auf ihren Chef zuzugehen, um die Möglichkeit der betrieblichen Rente zu besprechen. Durch diese Leistungen profitiert der Arbeitnehmer in vielerlei Hinsicht. Zum einen kann das Weihnachtsgeld komplett für die Betriebsrente verwendet werden und wird somit nicht besteuert und zum anderen verfällt die Anwartschaft auf eine Betriebsrente auch nicht bei einem Arbeitgeberwechsel. Bis zum beruflichen Ausscheiden bleiben dem Arbeitnehmer somit seine eingezahlten Leistungen steuerfrei erhalten. Bei einem frühzeitigen Ausscheiden kann der Arbeitnehmer diese Art der Alterssicherung weiterführen oder sie beitragsfrei stellen.

Der Anspruch auf die Entgeltumwandlung ist im Einkommenssteuergesetz auf vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze als Anteil der Rentenversicherung festgelegt. Pro Jahr können somit bis zu 2.640 Euro umgewandelt werden. Des Weiteren können bis zu 1.800 Euro zusätzlich eingebracht werden, wenn der Arbeitnehmer nicht die Pauschalbesteuerung ausnutzt und die Versorgungszusage erteilt hat. Durch die Möglichkeit der Entgeltumwandlung können überschüssige monatliche Beträge wie zum Beispiel Weihnachtsgeld oder andere Zahlungen absolut zuverlässig gegen die teilweise sehr hohe Besteuerung gesichert werden

Finanz- und Wirtschaftskrise lässt private Altersvorsorge stagnieren

November 8, 2010 by admin · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Laut einer neuen Allensbach Umfrage im Auftrag der Postbank ist das Vertrauen der berufstätigen Bürger in die gesetzliche und private Altersvorsorge seit der Finanz- und Wirtschaftskrise enorm gesunken. Die Studie spricht gar von einer Schockstarre. Befragt wurden 1800 Bürger, davon 1200 in den alten und 600 in den neuen Bundesländeren.

In der jetzt veröffentlichten Studie gaben rund 20 % der Befragten an, Zahlungen in eine private Altersvorsorge seit der Krise gekürzt oder gar ganz eingestellt zu haben. Viele Verträge ruhen derzeit und werden nicht weiter bedient. Am dramatischsten stellt sich der Einbruch bei der sog. “Riester-Rente” dar. Während noch vor der Krise fast die Hälfte der Berufstätigen unter 30 Jahren diese Form der Altersvorsorge für ideal hielten, sind es jetzt nur noch ein Viertel der Befragten. Wollten noch vor zwei Jahren noch 23 % der jungen Beschäftigten einen Riester-Vertrag abschließen, so sind es heute nur noch 9 %.

Aber auch die staatliche Rente ist für die Studienteilnehmer kein Ruhekissen mehr. 37 % von Casino Banque & Services vous accompagne au quotidien et vous propose des solutions personnalisees de paiement, de credit, de sante et d”assurance, pour donner vie a vos projets…Les produits Casino debarquent sur Facebook pour vous proposer des information exclusives, des conseils online casino d”experts, des bons plans et des astuces pour, tous les jours, vous faire du bien. ihnen sprachen von der Befürchtung, der Staat werde ihnen diese Rente wegen seiner hohen Verschuldung im Alter kürzen. Ähnliches sagen 28 % der Befragten zu Preissteigerungen und Geldentwertung, die ihre Rente im Alter wertlos machen könnten. Fast die Hälfte aller Teilnehmer, nämlich 46 %, gaben an, es gebe keine sichere Form der Altersvorsorge mehr.

Dauerbrenner für die Vorsorge im Alter ist und bleibt das Immobilieneigentum. Sie hat die Riester-Verträge als ideale Form der Altersvorsorge abgelöst. So meinen zumindest der Umfrage zufolge zwei Drittel der Befragten. Vor allem die jungen Berufstätigen unter 30 Jahren geben als Ziel den Erwerb eines Eigenheims an. Dem gegenüber erstaunt es, dass 42 Prozent von ihnen noch nie etwas von “Wohn-Riester” gehört haben.