Statistische Bundesamt: Jeder zweite wechselt frühzeitig in den Ruhestand

September 25, 2010 by Verena · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Derzeit werden viele Debatten geführt, ob ein Ruhestand mit 67 Jahren oder gar erst mit 70 Jahren angebracht sein könnte. In Anbetracht der aktuellen Zahlen wirken diese Diskussionen geradezu absurd.
Das Statistische Bundesamt fand in einer Studie heraus, dass es nicht einmal jeder zweite deutsche Arbeitnehmer bis zum regulären Rentenalter durchhält. Im Jahr 2008 gingen 27,8 Prozent der Arbeitnehmer unfreiwillig, aus gesundheitlichen Gründen, frühzeitig in Rente. Im Durchschnitt waren diese bei Rentenantritt 55 Jahre alt. Personen die regulär in den Ruhestand gingen waren im Schnitt 8,5 Jahre älter. In Anbetracht aller Ruheständler, vom Jahr 2009, wird deutlich das gerade einmal 50 Prozent, aufgrund des Alters ihr Arbeitsleben regulär beendeten. Mehr als 20 Prozent wechselten aus der Arbeitslosigkeit zur Rente oder nutzen die Vorruhestandsregelungen.

Laut Statistischem Bundesamt spielen bei den gesundheitlichen Problemen, einzelne Berufsgruppen eine starke Rolle, um frühzeitig in Rente zu gehen. Besonders oft betroffen sind Arbeitnehmer in körperlich Anspruchsvollen Berufen, gesundheitsbedingt wechselte knapp die Hälfte aller Beschäftigten online casino im Hoch- und Tiefbau in den Ruhestand.
Bei Ausbauberufen wie beispielsweise dem Heizungsbauer, Fliesenleger oder Polsterer waren es mehr als 45 Prozent sowie fast 40 Prozent bei den Malern und Lackieren.
Deutlich seltener hingegen gehen Chemiker, Physiker, Mathematiker oder Ingenieure aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand, hier waren es gerade einmal 14,6 Prozent.
Bei Bürokräften lag die Quote bei etwa einem Fünftel aller Ruheständler.
Um sich für den Fall der Fälle zu rüsten, hilft nur eine optimale Altersvorsorge. Über die sich jeder frühzeitig seine Gedanken machen und die entsprechenden Vorkehrungen treffen sollte.

YouGov-Psychonomics 08/2010: Altersvorsorge "light" herrscht in Deutschland vor

September 10, 2010 by Verena · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Private Altersvorsorge gilt heutzutage als unerlässlich, um im Alter mit ausreichenden finanziellen Mitteln versorgt zu sein. Die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung sichern zukünftig mit großer Wahrscheinlichkeit nur noch eine Basisversorgung ab. Möchte man den persönlichen Lebensstandard auch im Alter beibehalten, kommt es darauf an, jetzt die richtigen Kapitalanlage-Entscheidungen zu treffen.

Statt Risikostreuung einseitiges Anlageverhalten – Altersvorsorge “light “

Viele Anleger wissen, dass die eigene Finanz-Strategie unzulänglich in Bezug auf Rentabilität oder Risikoverteilung ist, trotzdem ist die Tendenz, nur in eine oder zwei Anlage-Möglichkeiten zu investieren, überwiegend. Eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungs-Instituts YouGov-Psychonomics, im Auftrag des britischen Lebensversicherers Standard Life vom August 2010 ergab, dass ca. 60% der Deutschen eine private Altersvorsorge betreiben. Rund die Hälfte aller Bundesbürger legen ihr Geld allerdings nur in ein oder zwei Anlageformen an, auf eine Risikostreuung wird, wider besseren Wissens, weitgehend verzichtet. Hauptsächlich werden Anlagen in Kapitallebens-Versicherungen, private Rentenversicherungen und fondsgebundene Rentenversicherungen getätigt. Die eher Rendite-orientierten Anlageformen wie Aktien- und Rentenfonds, Aktien oder Immobilienfonds dagegen, finden kaum Beachtung.

Altersvorsorge flexibel gestalten – immer optimal versorgt

Diejenigen, die tatsächlich eine Verteilung ihrer Altersvorsorge auf Bei Gefallen an der Serie wird auch auch der Slot book of ra kostenlos spielen deluxe zusagen und deshalb konnt ihr online casino ab sofort hier South Park ohne Anmeldung spielen. mehrere Anlageformen realisieren, zählen erhöhte Sicherheit und größere Chancen auf eine gute Rendite zu den Gründen. Was widersprüchlich ist, Risikostreuung wird von den meisten Anlegern als wichtig angesehen und doch erfolgt sie in vielen Fällen nicht. Bei vielen Kapital-Anlegern fehlt eine Risikobereitschaft, aufgrund unsicherer Marktlage, völlig und daher setzen sie auf eine oder zwei Anlageformen. Doch die aktuellen Finanzmärkte können aufgrund starker Schwankungen für einzelne Anlageformen längst keine Sicherheiten mehr garantieren. Die einzige Sicherheit, die erlangt werden kann, besteht darin, ein ausgeglichenes Portfolio von verschiedenen Anlage-Produkten zusammen zu stellen und dies durch ständige Überprüfung und Anpassung nach der aktuellen Marktlage flexibel zu gestalten. Der von vielen Anlegern angegebene Grund, Altersvorsorge in mehreren Anlageformen sei aufgrund von zu wenig Kapitaleinsatz nicht realisierbar erübrigt sich, da man bereits ab einem monatlichen Anlagebetrag von 50 € mit modernen Vorsorgeprodukten eine ausgeglichene Diversifikation erzielen kann.

Die Altersvorsorge immer individuell abstimmen

September 10, 2010 by admin · Leave a Comment
Filed under: individuelle Altersvorsorge 

Um zu erkennen, welche private Altersvorsorge über eine geeignete Geldanlage betrieben werden muss, hilft ein Blick in die Rentenauskunft, die von den Trägern der gesetzlichen Rente alljährlich an die Versicherten verschickt wird. Sie weist vier Positionen aus, von denen dabei zwei wirklich interessant sind. Das ist die Höhe der zu erwartenden Regelaltersrente. Sie wird einmal mit dem aktuell erarbeiteten Wert ausgewiesen. Hinzu kommt eine Hochrechnung, die auf Grund des Beitragsdurchschnitts der letzten fünf Jahre errechnet wird und deren Zahlung bis zum regulären Renteneintritt voraussetzt. Dabei sollte man bei der Berechnung seiner individuellen Versorgungslücke immer von dem Wert ausgehen, bei dem keine künftigen Anpassungen der Rentenhöhen berücksichtigt werden.

Die entstehende Versorgungslücke lässt sich auf unterschiedliche Weise schließen, wobei es immer darauf ankommt, welches Risikobewusstsein der Anleger hat und in welcher Weise er gefördert werden kann. Die förderfähige Renten- und Lebensversicherung ist eine gute Geldanlage für diejenigen, die mit kleinen Beiträgen viel erreichen wollen. Dabei muss die Lebensversicherung aber bestimmte Voraussetzungen erfüllen, von denen eine zum Beispiel in einem konkret festgelegten Auszahlungsplan besteht. Wissen muss man dabei, I Blackjack har de Any lesson booking made through our call centre that is not prepaid at time of booking (ie where payment for the lesson is to be made directly to the driving instructor at point of lesson delivery) will incur a ?4. alle v?rdien 10. dass eine als Geldanlage zur casino online Altersvorsorge geförderte Lebensversicherung nicht als Sicherheit verpfänden lässt.

Darüber hinaus gibt es andere Formen der Geldanlage, die sich für eine private Altersvorsorge eignen. Dazu gehören Immobilienfonds genauso wie ein Tagesgeld oder eine Geldanlage mit Festgeld Zinsen. Sie richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Mit einem Tagesgeld kann man sich eine Altersvorsorge mit einer guten Rendite aufbauen, bei der man weder auf die Sicherheit der Geldanlage noch auf das Erhalten der finanziellen Flexibilität verzichten muss. Allerdings liegt die erzielbare Rendite knapp unterhalb der Festgeld Zinsen. Ursache ist die Planbarkeit der Geldanlagen der Kunden auf Seiten der Bank. Möchte man sich gute Festgeld Zinsen sichern, sollte man über einen gewissen Zeitraum hinweg auf die angelegten Gelder verzichten können. Bevorzugt mit den Festgeld Zinsen werden von den Banken die dieser Geldanlage Bindungszeiten zwischen zwei und fünf Jahren. Um wirtschaftlich flexibel zu bleiben, kann man seine Geldanlage in unterschiedliche Anlagezeiträume splitten.

Immobilienfonds stellen ebenfalls eine lukrative Form der Geldanlage als Altersvorsorge dar. Allerdings sollte sich der geneigte Anleger darüber im Klaren sein, dass es sich bei den Immobilienfonds um eine Geldanlage handelt, bei der erst nach einiger Zeit die ersten Renditen zu erwarten sind. Immobilienfonds sind durchweg auf lange Anlagezeiträume ausgelegt. Auch sollte man wissen, dass bei einem Immobilienfonds anders als beim Tagesgeld und Anlagekonten mit Festgeld Zinsen ein kleines spekulatives Risiko bleibt, das jedoch durch eine gute Streuung der Investitionen sehr niedrig gehalten werden kann.

Festgeld Zinsen – www.festgeld.com
förderfähige Renten- und Lebensversicherung – http://www.versicherungen.net/9-0-lebensversicherung/

Nächste Seite »